23. September 2018 Marienberg-Gebirge

Beweg was und unterstütze durch deine Teilnahme unser Hilfsprojekt!

missionarisch. karitativ. sportlich.

Der Fahrradmarathon Countdown

Tage

Stunden

Minuten

2008 - Schulen für Tansania

Traumhafte Ergebnisse bei traumhaftem Wetter

Zum Fahrradmaraton.08 erradelten 304 eingetragene Fahrer 13.262 km. Bei herrlichem Herbstwetter war die Zahl der Besucher am Gemeinschaftshaus sicher noch weitaus höher.Viele der Radfahrer blieben noch zur Wendestelle, dem Abschlussgottesdienst des FM.08 und ließen den Tag im Anschluss bei der Radparty ausklingen. Hier gibts die Impressionen des FM.08. Das Spendenergebnis gibt es hier in Kürze.

 

Update: Nachdem alle Spenden und Erlöse eingegangen sind stehen für das Projekt in Tansania 8044,79 € zur Verfügung. REKORD!

Impressionen FM.2008

Update 2011 - FM.08 Hilfsprojekte

Bei seinem Tansaniabesuch im Sommer 2011 hat Dr. Friedrich auch bei den beiden Schulen vorbeigeschaut, die durch das Geld des FM.08 unterstützt worden sind:

Missionsgrundschule: Die Missionsgrundschule ist voll in Betrieb, die Klassenräume sind eingeräumt und alles ist in einem guten Zustand. Die Schüler sind dankbar über die guten Lernmöglichkeiten und nutzen diese! Das Projekt ist erfolgreich abgeschlossen.

Dorfgrundschule: Die 84 Bänke, einige Tische und Schränke die für die Schule gebaut worden, sind ebenfalls schwer in Benutzung. Alle sind in Ordung. Keiner der Schüler muss mehr auf dem Boden sitzen. Die Lernbedingungen haben sich wesentlich verbessert. Das Projekt ist erfolgreich abgeschlossen. (Anmerkung: Der Schulleiter wollte damals noch mehr Unterstützung für Toilettenhäuser haben, aber es gab nur den guten Hinweis, dass die Schule selbst die Ziegel herstellen, die Gruben graben und somit die Häuschen bauen kann. In diesem Jahr konnte Dr. Friedrich auf dem Gelände 6 neue Toilettenhäuschen sehen, die in Eigeninitiative gebaut wurden!)

Danke aus Tansania . Leben eingekehrt.

Missionsgrundschule fertiggestellt

Die Mauern sind oben, das Dach ist dicht. Der Bau der Missionsgrundschule in Mbesa ist abgeschlossen. Noch ein wenig aufräumen und die Bänke und Tische einräumen und der Unterricht kann beginnen. 

Mbesa, 3.Februar 2010

Missionsgrundschule fast fertig

Stück für Stück wächst die Grundschule auf dem Gelände der Missionsstation in Mbesa, die aus Mitteln des Fahrradmatahon.08 gebaut wird. Hier gibts den aktuellen Baustand:

Der Rohbau ist oben

Der Rohbau der Missionsgrundschule ist fertig. Jetzt geht es weiter mit dem Dach und dem "Innenausbau".

Die Mauern wachsen

Die Mauern wachsen täglich. Sie bauen mit guten, selbst gebrannten Ziegeln. Die Bilder sprechen für gute handwerkliche Fähigkeiten der Maurer. Das dritte Bild zeigt Schüler in ihrer Uniform. Im Gesundheitsunterricht wurden sie über die Zahnpflege aufgeklärt. Auch die Zahnbürsten wurden von Marienberger Sponsoren bereitgestellt.

 

Die Pulte für die Klassenräume entstehen

Der Schulbau in Tansania geht weiter. Die Verantwortlichen vor Ort haben die Aufgabe "Pultbau" in Angriff genommen. Da es nicht wie bei uns das Holz im Laden zu kaufen gibt, haben sie Baumstämme gekauft, begonnen Bretter zu sägen und die ersten Schulbänke herzustellen. Besonders beeindruckend ist zu sehen, dass die riesigen Stämme mit der Hand in Bretter gesägt werden. Die nächsten Informationen gibt es Anfang März, denn dann wird Dr. Friedrich persönlich nach Tansania fliegen und aktuell vom Fortschritt der Arbeiten berichten.
So entstehen in Tansania Schulbänke (zum Vergrößern anklicken):

Bau hat begonnen

 

Während in Deutschland der Winter Ruhe auf die Baustellen gebracht hat, wird in Tansania mit dem Bau der Schulen begonnen.
Hier sind die ersten Eindrücke (zum Vergrößern anklicken):

Radeln für zwei Schulen in Mbesa (Tansania)

Als Hilfsprojekt haben wir uns zwei Schulen in Tansania ausgesucht. Das Schulwesen in Tansania, besonders in den ländlichen Regionen, ist ausgesprochen schlecht. Da sich aber auf diese Schulausbildung das gesamte weitere Leben der Menschen aufbaut, ist es enorm wichtig die Ausbildung der Kinder zu verbessern. Das hat auch der Staat erkannt. Dieser ist aber derzeit nicht in der Lage seine Schulreformen bis ins Buschland erfolgreich umzusetzen.Wir möchten deshalb zwei Grundschulen im tiefen Süden Tansanias unterstützen, die in der Region mit den schlechtesten Schulbedingungen liegen. Es handelt sich um eine Schule in der  Missionsstation in Mbesa und eine Dorfschule im gleichen Ort.
Die Schulen wurden zuvor besucht und über die Unterstützung gesprochen. Es sollen Schulräume, Inventar (Stühle und Tische) und Schulmaterial bereitgestellt,  sowie bestehende Räume saniert werden. Der Umfang der Arbeiten ist natürlich vom zur Verfügung stehenden finanziellen Betrag abhängig. Durch Ihre Hilfe kann diesen Kindern in Afrika ganz konkret Hilfe zur Selbsthilfe gegeben werden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Armin Friedrich

Mbesa liegt ganz im Süden etwa auf der Hälfte zwischen Tunduru und dem Grenzfluß Ruvuma. Die Missionsstation wurde im Jahre 1957 gegründet. Anfangs mit Krankenhaus und Waisenhaus. Später kamen die Berufsschule für Jungen und Mädchen dazu und jetzt seit wenigen Jahren die Grundschule. Alle diese Einrichtungen sind sehr wichtig für die Region.
Die Grundschule im Dorf hat insgesamt etwa 1400 Schüler, etwa pro Jahrgang 200, also 7 Jahrgänge. In jeder Klasse sind also zwischen 80 und 120 Schüler. An der Schule unterrichten 17 Lehrer. In den Klassenzimmern sind nicht für alle Schüler Sitzplätze (höchstens die Hälfte), alle tragen zwar Schulkleidung, aber nicht alle hatten bei meinem Besuch Hefte und Stifte.

Was kostet ein Klassenzimmer

Mit knapp 6.000 € können in Tansania zwei Klassenzimmer gebaut werden, inkl. Lehrerzimmer, Möbeln und Büchern. Die Kostenaufstellung der Mitarbeiter in Mbesa gibt genauer Auskunft.

Was kostet ein Klassenzimmer